Museumsbahn Schönheide
Unsere Bahn
http://www.museumsbahn-schoenheide.de/bahn.html

© 2017 Museumsbahn Schönheide
 
Startseite  -  Kontakt  -  Impressum
 

Unsere Bahn

Wir betreiben auf unsere Bahn regelmäßigen öffentlichen Fahrbetrieb. Dieser touristische Sonderverkehr  mit Dampf erfolgt an 12 oder mehr Wochenenden im Jahr.  Nach Bedarf finden zusätzlich bestellte Fahrten mit Dampf und Diesel statt.

Unsere derzeitige Strecke mit Spurweite 750 mm verläuft zwischen den Betriebsstellen:

Schönheide – Neuheide – Stützengrün – Stützengrün-Neulehn

Mit der Museumsbahn Schönheide wird die Geschichte der ersten sächsischen Schmalspurbahn, der Strecke Wilkau-Haßlau - Carlsfel (offizielle Abkürzung "WCd") wieder gelebt und fortgesetzt.

Im Eisenbahnbetrieb wird ein typischer Länderbahnzug aus Personen-, Gepäck- und Güterwagen eingesetzt.  Vor den Zügen kommen die zwei betriebsfähigen Dampflokomotiven IV K 99 516 und 99 582 sowie die Diesellok V 10C - 199 051 zum Einsatz. Von Frühjahr bis Herbst verstärkt seit 2006 unser Aussichtswagen mit Theke den Museumszug.

Der Verein besitzt und erhält eine weitere nicht betriebsfähige IV K, die 99 585.

 Vor dem Bahnhof Stützengrün, an der Kreuzung mit der S277, kann man eine handbediente Schranke im Einsatz erleben.

Seit 13.11.2010 steht wieder ein Formsignal am historischen Standort zur Sicherung der Einfahrt am Bahnhof Schönheide.

Abendstimmung mit Bahnsteigbeleuchtung am derzeitigen Endpunkt der Strecke in Stützengrün-Neulehn

Betriebliche Grundlagen & Technisches

Die Strecke ist komplett mit dem Schienenprofil S49 ausgebaut, es kommen Holz- und Stahlschwellen zum Einsatz.

Die Achslast beträgt 10t, die Meterlast 3,4t/m.

Im durchgehenden Hauptgleis beträgt der Mindestradius 40m, die größte Streckenneigung liegt  bei 40 ‰.

Unsere Strecke besteht aus über 5 km Gleis incl. Nebengleisen, 11 Weichen (die im Streckengleis sind verschließbar), einer Gleisrampe zur Straßenverladung der Schienenfahrzeuge, 2 verschließbaren Gleisvorleger und führt über 2 Stahlträgerbrücken mit je 14 m Spannweite.

Es gibt 15 Bahnübergänge für Straßen und Nebenwege, einer davon wird mittels einer handbedienten Schranke gesichert.

Die Einfahrt in den Bahnhof Schönheide ist mit einem Formsignal gesichert.

Die maximal zulässige Geschwindigkeit für Strecke und Regelfahrzeuge beträgt 30 km/h, dies entspricht noch heute den Vorgaben aus der Entstehungszeit der sächsischen Schmalspurbahnen nach 1880!

Die Zulassung der Regelfahrzeuge erfolgt nach §32 der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) und den anerkannten Regeln der Technik für den Eisenbahnbetrieb.

Eingesetze Betriebsbremsen im Regelbetrieb sind die Saugluftbremse (Bauart Körting), die Druckluftbremse und mechanische Bremsen (z.B. die Handbremse auf der IV K, wenn sie alleine fährt).